Schule früher

"Rasch, sicher und geräuschlos" - so sollte sich das (Schul)Kind um 1900 verhalten. Gute Erziehung bedeutete im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts hauptsächlich strenge Erziehung. Die Schulkinder hatten sich im Unterricht im Takt des Lehrers zu bewegen - Aufstehen - Niedersetzen - im Chor sprechen. Der Schulalltag war streng geregelt und nicht nur das richtige Sitzen in der Bank wurde geübt, auch Schönschrift, Kopfrechnen und Singen standen täglich auf dem Programm.

 


In der Museumsschule lernen die Schülerinnen und Schüler Schulutensilien wie Schiefertafel und Griffel kennen. Aber auch das Schuhwerk und der Ranzen waren schon damals für die Kinder wichtig. In der Dorfschule wird schließlich im Takt des Lehrers - auf, ab, auf ...- die Deutsche Schrift geübt. Zum Schluss haben alle was auf dem Kasten und können nach Läuten der Glocke beruhigt nach Hause gehen, denn niemand bekommt den Rohrstock zu spüren.

Das Thema SCHULE FRÜHER dauert ca. 90 Minuten.

Insbesonders geeignet für Grundschulklasse 2-4.

Standort Museumsarchiv: ab Oktober

Hans-Böckler-Str. 26 

47506 Neukirchen-Vluyn

Eingang Rathaus-Rückseite

 

Tel. Archiv: 02845 - 391-215

 

Öffnungszeiten:

Mo - Do von 15-18 Uhr

und nach Terminvereinbarung


 

Internet:
www.museum-neukirchen-vluyn.de

E-Mail:
museumneukirchen-vluynoutlookde

 

Impressum Datenschutz

 

Standort Museum:

Pastoratstr. 1

47506 Neukirchen-Vluyn

 

Öffnungszeiten Museum:
Mi & Sa 15 - 17 Uhr
So 11-13 & 15 - 17 Uhr